Logo Helios

 

8. DLV-Lauf-, Walking- und Nordic-Walking-Abzeichen Aktion
8.520 Minuten in Bewegung



Die Laufabzeichen-Aktion des SV HANSE-Klinikum Stralsund e.V. am Mittwoch, dem 25. Juni erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Am Mittwoch drehte sich zum 8. Mal das Rundenkarussell, um ein Abzeichen des Deutschen Leichtathletikverbandes zu erwerben. Hierbei geht es nicht um Schnelligkeit, Wettkampf und Platzierungen, sondern um den reinen Ausdauertest. Es gilt, so lange wie möglich, sich laufend oder walkend ohne Pause zu bewegen, gleich dem Motto "Je länger je lieber". Die Anzahl der Runden und das Tempo waren beliebig, nur die Länge der Zeit zählte, d.h. alle Sportler, egal ob schnell oder langsam, klein oder groß: alle kamen gemeinsam ins Ziel und hatten in der jeweiligen Abzeichen-Stufe die gleiche Leistung gebracht.

Das Wetter war perfekt, ein wichtiges WM-Fußballspiel fand an diesem Abend nicht statt und so kamen insgesamt 125 Teilnehmer, davon 35 (Nordic-)Walker ins Stadion der Freundschaft, um ihre Kondition und Ausdauer zu testen.

Auch in diesem Jahr waren wieder viele Familien dabei, denn es wurde für jeden eine passende Strecke angeboten. Die Jüngsten, darunter die 4-jährige Pia Pfeiffer und der gleichaltrige Mattis Neumann, konnten 15 Minuten laufen, trainierte Ausdauer-Sportler waren an dem Abend 120 Minuten auf den Beinen. Pia nahm bereits zum 2. Mal mit ihrem Bruder Pascal und ihren Eltern Silvia und Mathias teil. Und auch Mattis hatte seinen großen Bruder und seinen Papa mitgebracht.

Überhaupt waren wieder viele bekannte Gesichter dabei, aber auch zahlreiche neue Teilnehmer konnten die Veranstalter begrüßen, so wie z.B. die 4-köpfige Familie Kossow, die mit Cousin extra aus Bad Sülze kamen. Die Tochter Lisa-Sophie und ihre Mama Christine liefen 15 Minuten, der große Bruder Ben-Luis schaffte schon 30 Minuten und der Papa Ronny 90 Minuten.
Klaus Hoffmann und Dörte Schmelzer kamen sogar von Usedom, um gemeinsam mit ihrer Freundin Ina Gransow Seite an Seite locker 120 Minuten durchzulaufen.
Bekannte Gesichter waren z.B. Niels Gose, Fred Kowalk, Tilo Dunkel und Hartmut Weye von unserer Radsportsektion, die heute auf ihr Radtraining verzichteten und stattdessen ihre Laufschuhe schnürten.

Aber zunächst eröffnete Laufgruppenleiterin Bärbel Kämpfer die Veranstaltung, bevor Gerd Riedel für die Erwärmung und Lockerung der Muskeln vor dem Start sorgte. Pünktlich um 19:00 Uhr ertönte der Startschuss und die 125 Teilnehmer setzten sich in Bewegung.

Andreas Boehk, Geschäftsführer des Kreissportbundes Vorpommern-Rügen, sorgte wieder für eine lockere Moderation und die Bernstein-, Korallen- und Sund-Apotheke boten verschiedene Untersuchungen an und sorgten mit Iso-Getränken und Traubenzucker für die nötige Durchhaltekraft und die schnellere Regeneration.

Nach 15 Minuten beendeten 16 LäuferInnen das Rundenkarussell, darunter 9 Kinder im Alter von vier bis elf.
Die Stufe 2 des DLV-Laufabzeichens (30 Minuten) erreichten insgesamt 14 Läufer und drei Walker, die damit die 1. Stufe des Walking-Abzeichens erhielten. Für Jens Fieberg war es eine kleine Erwärmung vor seinem Training in der Fußballabteilung unseres Vereins. Für die Walker Brunhilde und Egbert Körnig war das die erste derartige Veranstaltung und sie versprechen, im nächsten Jahr wiederzukommen und die nächste Stufe in Angriff zu nehmen.
Während die Urkunden, die die DAK gesponsert hatte, für die ersten Finisher überreicht wurden, warteten 25 LäuferInnen und 23 WalkerInnen auf ihr angepeiltes Ziel von 60 Minuten Ausdauertraining.
Die Walker, die das Stadion nach zwei Runden verlassen hatten, kehrten vom Frankenteich zurück, darunter Günter Sens vom Knieper SV, der elf seiner Walker zum Mitmachen animiert hatte.

Nun waren fast nur noch geübte Sportler auf der Bahn, denn alle, die über eine Stunde laufen können, sollten vorher schon etwas trainiert haben.
In diesem Jahr waren erstaunlich viele 2-Stunden-Läufer dabei. 22 Läufer und neun Walker schafften dadurch die 5. Stufe des DLV-Laufabzeichens und die 3. Stufe des DLV-Walking-Abzeichens.

Dank unserer treuen Sponsoren musste keiner nach der sportlichen Betätigung hungrig oder durstig bleiben. Die Stralsunder Brauerei und Famila unterstützten uns wieder großzügig, sodass auch das Startgeld in Höhe von 1 Euro niedrig bleiben konnte.
Ihnen ein großes Dankeschön, auch an die DAK, die die Flyer und Urkunden druckten und an hardware4u für die finanzielle Zuwendung und an die Bernstein-, Korallen- und Sund-Apotheke.
Noch ein Dank geht an unsere unermüdlichen Helfer, die auf ihren eigenen Start verzichtet haben, an Andreas Boehk und an die zahlreichen Teilnehmer, die alle für eine gelungene Veranstaltung sorgten.

Wir hoffen, dass auch im kommenden Jahr, wahrscheinlich am 24. Juni 2015, wieder zahlreiche Teilnehmer unserer Einladung folgen werden.